Hundeschule kalte Schnauze

Inh. Susanne Burmeister

Der Folgetrieb

 

 

Welpen bis zu einem Alter von ca. 20 Wochen haben einen natürlichen Folgetrieb. Sie bleiben immer in der Nähe der Mutter. Sie bildet Nahrungsquelle und Schutzschild in einem. Keiner der Welpen bleibt zurück oder unternimmt Alleingänge, denn das kann lebensgefährlich sein...

Die Mutter entfernt sich mit den Kleinen anfangs nur wenige Meter von der Wurfhöhle, damit sich die Welpen bei möglichen Gefahren schnellstens in die Höhle zurückziehen können.

 

Wir können den Folgetrieb des Welpen nutzen.

Der Welpe wird versuchen, immer in der Nähe seines Rudels zu bleiben. Läuft ihr Welpe hinter Ihnen her und schaut sogar zu Ihnen auf, loben Sie ihn unbedingt mit freundlicher und hoher Stimme. Schauen Sie Ihren Welpen an und muntern Sie ihn auf, Ihnen weiter zu folgen.

Entfernt sich Ihr Welpe von Ihnen, drehen Sie sich um und laufen in die andere Richtung.

Vermeiden Sie es, Ihren Welpen zu oft zu rufen und auf keinen Fall sollten Sie Ihrem Hund hinterherlaufen!

Er lernt dabei, dass Sie ihm folgen, wenn er wegläuft. Der ranghöhere Hund gibt die Richtung an, die rangniedrigeren Hunde folgen! Ihr Welpe würde sich wie ein kleiner König fühlen. Er lernt dabei auch, dass er nicht auf Ihr Rufen zu reagieren braucht. Er kann gemütlich schnüffeln oder seine Neugier befriedigen, ohne sich um Sie zu kümmern. Der Hund sollte sich am Menschen orientieren. Wenn Sie ständig rufen, halten Sie den Kontakt zu ihm aufrecht und orientieren sich an ihm.

 

Wenn Sie unsicher sind, Ihr Rufen keinen Erfolg hat oder sich der Radius des Hundes vergrößert, bedienen Sie sich einer Schleppleine. (Vermeiden Sie unbedingt Roll-Leinen, wie Flexi, weil Ihr Hund damit das Ziehen an der Leine erlernt!!!)

Prescht Ihr Welpe an der langen Leine davon, machen Sie eine Kehrtwendung. Welpi wird es vielleicht umreißen, die wichtigste Lernerfahrung dabei ist aber, dass er feststellen wird, dass Sie in eine andere Richtung laufen und er zurückbleiben könnte. Deshalb wird er versuchen Ihnen schleunigst zu folgen.

 

Je älter Ihr Hund wird, um so mutiger und eigenständiger erkundet er seine Umgebung. Hat er aber schon als Welpe gelernt, dass er Ihnen folgen soll und dass es sich für ihn lohnt, wird es eine Gewohnheit für ihn.

Deshalb sollten Sie sein Interesse an Ihnen immer mit freundlichen Worten und ein paar Leckerlis belohnen.

Zu Ihnen zu kommen und an Ihrer Seite zu gehen muss ihm Sicherheit geben und das Größte überhaupt sein. Auf diese Weise werden Sie zu einem tollen Team.