Hundeschule kalte Schnauze

Inh. Susanne Burmeister

Die Grundausstattung

 

 

Was brauchen wir für unseren Hund?

Es sind einige Vorkehrungen zu treffen, bevor Sie Ihren Welpen nach Hause holen.

Besorgen sie einige Haushaltsrollen. Falls ein kleines Unglück geschieht, können Sie es damit schnell wieder entfernen.

Vergessen Sie nicht den Futter- und den Wassernapf. Praktisch sind Näpfe aus Edelstahl, die am Fuß breiter sind als oben.

Die Welpen haben oft die Angewohnheit in den Napf zu klettern und diesen dabei umzuwerfen. Deshalb ist ein konischer (kegelförmiger) Napf zu empfehlen.

 

Sie brauchen eine Pflege-Grundausstattung

Benötigt werden eine mittelharte Bürste, ein Gummihandschuh und ein Fensterleder,

ein Halsband und eine Leine - ich rate neuen Besitzern, ein Katzenhalsband zu verwenden, diese sind weich und nicht so teuer - dem Welpen wird es schnell zu klein sein. So können Sie es bald gegen das Halsband Ihrer Wahl austauschen.

 

Es ist sehr wichtig, dass Sie einen zugfreien, hellen, ruhigen und trockenen Platz festlegen, an dem der Welpe schlafen kann. Alle Welpen schlafen ca. 20 Stunden am Tag und sollten dabei möglichst ungestört sein.

Es ist nicht erforderlich, in teuere Schlafkörbchen zu investieren, bevor der Welpe nicht stubenrein und ausgewachsen ist.

Zur Not kann in der ersten Zeit ein großzügiger, stabiler Karton mit einer alten Decke oder einem Teppichrest ein komfortables erstes Hundebett ergeben.

Als sehr zweckmäßig hat sich ein z. B. ausrangiertes Laufgitter (Laufstall) erwiesen (ebay oder Secound Hand-Shop). Darin kann der Welpe abends mit im Schlafzimmer sein, ohne dass er zu Ihnen ins Bett klettert. Da er versuchen wird sein Lager sauber zu halten, werden Sie durch seine Unruhe im Laufstall geweckt, falls er sich nachts lösen muß. Auch am Tage bewehrt es sich, falls jemand allein mit dem Hund im Haus ist und ihn nicht ständig bei sich haben kann (z. B. beim Duschen usw.). Damit verhindern Sie gleichzeitig, dass der Hund währenddessen unbeaufsichtigt die Wohnung erforscht.

Der Züchter erteilt Auskunft über die Futtersorte, die die Welpen gewohnt sind. Hiervon benötigen Sie einen kleinen Vorrat sowie einige Kauspielzeuge. Zur Zahnpflege empfehle ich z. B. Büffelhautknochen.

 

Es gibt einige wichtige Sicherheitsvorkehrungen die erfüllt sein müssen bevor der Welpe zu Ihnen kommt.

Welpen sind wie kleine Kinder - sie sind sehr neugierig und sie werden alles untersuchen, ohne eventuelle Gefahren zu erkennen. Stellen Sie sicher, dass alle elektrischen Geräte und Kabel nicht erreichbar sind, evtl. können Sie die Stuhlbeine mit Apfelbitter (Zoohandlung) einsprühen.

Reinigungsmittel und sonstige Chemikalien sollten, ebenso wie scharfe Gegenstände, weggeschlossen werden. Welpen wachsen sehr schnell. In kurzer Zeit schaffen sie es, mit einem Sprung bisher gesicherte Sachen zu erreichen. Ein Welpe kann viel Schaden anrichten, ohne dass es ihm bewußt ist. Kontrollieren Sie den Zaun in Ihrem Garten, durch jede Öffnung, durch die der Welpe seinen Kopf bekommt, bekommt er auch seinen Körper! Ratten- oder Schneckengift kann tödlich sein. Stellen Sie sicher, dass solche Dinge unerreichbar für den Welpen sind.

Halten Sie das Gartentor geschlossen und denken Sie daran, dass Ihr Welpe auch die anderen Menschen mag und mitgehen würde.